Tatort Supermarkt:
Wie hoch ist der Preis für billige Milch?

20.05.05 - Der Bund Deutscher Milchviehhalter (BDM) Schwalm-Eder und die GRÜNEN Schwalm-Eder laden zu einem Milch-Frühschoppen am Sonntag, 24. Mai, 11:00 Uhr, auf den Hof Koch, Basthauptweg 1a, nach Homberg ein. Zur aktuellen Agrar- und Verbraucherpolitik in Europa spricht der Agrarexperte & Biobauer Martin Häusling (MdL und Europakandidat).

Die derzeit niedrigen Milchpreise mögen manche Verbraucher freuen, aber sie sind schlecht für unsere Milchbauern, denn 20 Cent je Liter reichen noch nicht einmal aus, um die Produktionskosten zu decken. Die Folge: Angesichts der dramatisch tiefen Milchpreise droht vielen Milchbauern noch diese Jahr das Aus.

Warum ist Milch so billig? Warum muss in den Markt eingegriffen werden? Welchen Preis haben Verbraucher und ländliche Regionen zu zahlen, wenn die Preise für Milch nicht wieder steigen?
Jahr für Jahr fließen 55 Milliarden Euro EU-Subventionen in die Landwirtschaft. Doch wo bleibt das Geld? Wer profitiert? Wer geht leer aus? Wie sieht es mit der Förderung der ökologischen Landwirtschaft aus?
Antworten auf diese Fragen wollen Günther Koch (BDN) und Martin Häusling gemeinsam auf unserer Infoveranstaltung diskutieren.

Für das leibliche Wohl ist mit Würstchen und Kuchen sowie Milch und Getränken gesorgt.



zurück

URL:http://www.gruene-schwalm-eder.de/presse/expand/195641/nc/1/dn/1/