Grüner Neujahrsempfang 2016 - Für eine offene Gesellschaft und den Dialog!

Hermann Häusling, Dr. Bettina Hoffmann, Martin Häusling, Robert Habeck

Die Grünen Schwalm- Eder hatten zum Neujahrsempfang in den Kulturbahnhof nach Wabern geladen. Knapp einhundert Gäste von Vereinen und Verbänden, aus Kultur und Bürgerinitiativen und der Kommunalpolitik waren erschienen. „Das Hospitznetzwerk war genauso vertreten wie Bauernverband, Bürgerinitiative gegen Massentierhaltung im Chattengau, Sparkassenvertreter, zahlreiche Abgeordnete, Bürgermeister und Künstler. Der Austausch mit anderen ist uns ein Herzensanliegen, nur so kann man sich weiterentwickeln“, so Dr. Bettina Hoffmann als Sprecherin der Grünen. Die Mischung aus politischem, kulturellem und geselligen Teil des Programms war überraschend und ausgewogen.

Robert Habeck, Minister für Energiewende, Landwirtschaft, Umwelt und ländliche Räume in Schleswig-Holstein, spannte einen breiten, teilweise philosophischen Bogen von aktuellen Themen der Politik über Streitkultur bis hin zu unserem Grundgesetz als Grundlage unserer Werte und der Demokratie in unserem Land. Mit seiner frischen, unkomplizierten Art und seinen Denkanstößen fesselte er das Publikum und erntete großen Applaus. „In der Politik geht es eben nicht darum Wahrheiten zu behaupten, sondern Meinungen aneinander zu messen. Das ist eine Spielregel unserer Gesellschaft. Meinungen sind der beste Grund sich einzumischen. Das ist demokratischer Diskurs und eine der allgemeinsten Verabredungen im Sinne des Grundgesetzes.“ so seine Feststellung über die derzeitige Art der politischen Auseinandersetzung.

Robert Habeck stellt sich im Herbst einer Urwahl als Spitzenkandidat der Grünen für die anstehende Bundestagswahl. „Die Unterstützung der Grünen Schwalm-Eder ist ihm gewiss!“ so Hermann Häusling als Kreisvorsitzender.

Martin Häusling, Europaabgeordneter aus Bad Zwesten mahnte zu überlegen, was alles auf dem Spiel steht für uns, wenn Europa sein Gesicht ändert und sich abschottet. Sein Apell lautet: „Wir müssen die Krisen der Welt an ihrem Ursprung angehen, aber auch den Menschen helfen, die zu uns fliehen. Dafür brauchen wir mehr statt weniger Europa!“

Im kulturellen Teil der Veranstaltung stellten Ewa Parna und Andreas Köhler ihr Video-Projekt „Helden“ vor. Mehr als 250 Menschen aus Wabern haben an dem Projekt für Toleranz und Inklusion mitgewirkt. Dabei ist ein Song entstanden mit dem eingängigen Refrain: „Jeder, den wir fallen lassen, fällt dorthin wo Menschen hassen. Nein, das lassen wir nicht zu!“ „Das sollten wir uns alle zu Herzen nehmen. Herz statt Hetze!“ bekräftigte Bettina Hoffmann: „Wir Grüne werden unsere Demokratie und offene Gesellschaft verteidigen und für das Projekt Europa kämpfen.“

Dr. Bettina Hoffmann
Sprecherin des Vorstandes des GRÜNEN Kreisverbandes

Foto und Film: Jörg Warlich



zurück

URL:http://www.gruene-schwalm-eder.de/startseite/expand/599257/nc/1/dn/1/